Fashion Week Rückblick – Teil 2

Fashion Week Rückblick – Teil 2

Auf dem Weg nach Berlin
Am Morgen des 4. Juli machten wir uns auf den Weg nach Berlin. Da Mama in der Nacht zuvor eine Hochzeitstorte fertig gestellt und nur zwei Stunden geschlafen hat, habe ich das Auto gepackt und uns beide nach Berlin gefahren. Das Wetter an diesem Tag war super schön. Mit 34 Grad ein bisschen zu schön für ein Auto voll mit Cupcakes und Cookies, aber wir haben ein wirklich gutes Kühlsystem gebastelt, das ganz hervorragend funktioniert hat.

Nach 6 Stunden Fahrt sind wir in Berlin angekommen und wurden bei WEMPE super herzlich von Roxanne empfangen. WEMPE hat zu dieser Zeit einen neuen Store fertiggestellt und alle Cakepops, Macarons und Cupcakes konnten in den noch leeren Kühlschränken untergebracht werden. Anschließend sind wir gemeinsam zum Atelier von Marina Hoermanseder gefahren um die Cookies dort abzuliefern. Die Show würde in weniger als 20 Stunden stattfinden und die Vorbereitungen in dem Atelier liefen noch auf Hochtouren. Marina kam auch gleich auf uns zu und sie sah einfach bezaubernd aus! Wir konnten gar nicht glauben wir jemand, der so unglaublich viel arbeitet, so frisch aussehen und so quirlig sein konnte! Als kleines Geschenk haben wir ihr einen Cookie mit ihrem Namen angefertigt und auch für das Team haben wir ein paar Cakepops mitgebracht. Sie hat sich super doll gefreut und gesagt, dass sie unsere Pastell-Baisers bei der Show gerne in den durchsichtigen Taschen der Models hätte. Sie postete sogar ein Bild von den Cakepops und ihrem Cookie. Wir waren einfach hin und weg! Von ihr, dem Team, der riesigen Vorfreude und von allem, was nur an diesem einen Tag passiert war.

Der Tag der Show
Am 5. Juli trafen wir uns gegen halb 8 am WEMPE Store um alles für die Show einzuladen. Der Aufbau sollte bis um 10 Uhr fertig sein also fuhren wir daraufhin direkt zum E-Werk in Berlin, wo um 12 Uhr die Show stattfinden würde.

An der Location angekommen bekamen wir erst einmal den Mund kaum zu. Links wurde ein Riesenrad aufgebaut und überall waren Luftballons. Es gab verschiedene Stände von Getränken bis hin zu einer Make-Up Auffrischung von Maybelline. Es war, wie auf einem kleinen Rummelplatz; mit Popcorn, Zuckerwatte und allem drum und dran. Während wir unseren Sweet Table auf dem WEMPE Wagen aufbauten, wurde die Show geprobt und die letzten Vorbereitungen getroffen. Um 10 war alles fertig und die Gäste trafen nach und nach ein.

Die Sonne strahlte vom Himmel und die Temperaturen stiegen von Minute zu Minute. Auf dem ganzen Gelände gab es keinen Schatten und der Candy Wagen selbst warf nur ein klein wenig Schatten auf den ein oder anderen Cupcake. Wir wussten, dass hier bald alles auseinander fließen würde wenn wir nicht schnell eine Lösung finden. Wir fingen an, Cupcakes, Cakepops und Macarons auf ein Tablett zu legen und zu verteilen, während Roxanne versuchte, einen Sonnenschirm zu organisieren. Leider dauerte es eine Weile, bis der Schirm da war, sodass die Buttercreme auf ein paar Cupcakes anfing zu schmelzen. Es war aber wirklich erstaunlich, wie lange sie es zuvor in der direkten Sonne ausgehalten hatten. Zum Glück hatten wir in unserer Kühlbox noch genug Nachschub, sodass wir den Candy Wagen im Schatten noch einmal komplett ausstatten konnten.

Während vor der Show nicht so viel gegessen wurde, strömten die Gäste nach der Show regelrecht heran und trotz der Hitze wurde alles innerhalb kürzester Zeit aufgegessen. Die Sonne war an diesem Tag wirklich nicht ohne aber es hat dennoch unglaublich viel Spaß gemacht. Allein, in so eine Welt einzutauchen und eine Fashion-Show aus all ihren Perspektiven kennenlernen zu dürfen ist unbezahlbar und dafür sind wir WEMPE mehr als dankbar!

Die Aftershow-Party
Zwischen Show und Aftershow-Party hatten wir ein wenig Zeit um uns auszuruhen. Während ich unsere Goody-Bags, die wir von Marina und WEMPE bekommen hatten, ganz genau unter die Lupe genommen und alles ausprobiert habe ist Mama regelrecht aus ihren Schuhen ins Bett gefallen. Bis ich sie am Abend geweckt habe war sie komplett komatös ausgeknockt 😀

Unser Plan war es, am Abend zum Store zu fahren, die restlichen Cupcakes, Cakepops und Macarons einzupacken und bei der Location aufzubauen. Danach wollten wir zurück zu unserem Airbnb, uns dort fertig machen und daraufhin mit dem Taxi zur Party fahren, damit wir um 10 vor Ort sind, wenn die Gäste kommen.

Dieser Plan hätte auch sehr gut funktioniert, wenn der WEMPE Candy Wagen an der Location am richtigen Ort gestanden hätte. Wir waren so früh dran, dass es uns anfangs nicht wirklich Sorgen bereitete. Allerdings war der Wagen so hoch, dass er nicht durch die Türen bis draußen in den Garten geschoben werden konnte. Es mussten mehrere Wege und Möglichkeiten ausprobiert werden, bis er da stand, wo er stehen sollte und dafür ging leider sehr viel Zeit ins Land. Daraufhin blieben uns nur knappe 90 Minuten für die restlichen 80% unseres Planes. Natürlich wussten wir schon da, dass wir es nicht schaffen würden nach Hause zu fahren um uns hübsch zu machen. Mama hatte einfach nur Jeans und Top an und ich das selbe wie am Tag zuvor aber solange unsere Cupcakes hübsch sind und genau so in Szene gesetzt werden, wie sie es verdienen, ist alles gut! Wir sind also da geblieben und haben über unsere Outfits hinweg um die Wette gestrahlt 🙂

Viele der ankommenden Gäste steuerten an diesem Abend direkt unserem Stand an. Sie hatten entweder schon bei der Show etwas probiert oder aber von uns gehört. Zuerst die Macarons, dann die Cakepops und anschließend die Cupcakes. Alles, bis zum letzten Baiser, wurde aufgegessen. Wir waren bis circa 1 Uhr nachts am Stand und haben am Ende sogar die Blümchen verteilt, mit denen wir den Candy Wagen verziert hatten. Während Mama daraufhin zurück zu unserem Airbnb gefahren ist, um für die Fahrt am nächsten Tag fit zu sein, bin ich noch da geblieben und habe mit Roxanne das Ende einer erfolgreichen, aufregenden und super schönen Fashion Show gefeiert. Es war ein wirklich wunder wunder schöner Abend und wir freuen uns schon jetzt auf viele weitere, so belebende und aufregende Tage wie diese.

 

 

// Fotos: Paul Aidan Perry, Marina Hoermanseder, Kiki Siantar Huillet
// Unbezahlte Werbung

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflicht-Felder sind markiert *